Produktwissen
Ideenspeicher, Designobjekte und tägliche Begleiter: Aussen punkten die Notizbücher von nuuna mit auffälligen Covern, innen sorgt ein Premium-Papier in zartem Weisston für ideale Schreib- und Zeichenerlebnisse. (Bild: nuuna by brandbook)
28. November 2019

Der Anfang vom Ende langweiliger Notizbücher

nuuna produziert Notizbücher, in die man nicht nur Ideen schreiben kann, sondern die selbst eine Idee haben. Nachhaltig hergestellt in Deutschland, mit coolen Covern und eigenen Formaten – da erstaunt es wenig, dass diese Notizbücher mit einem Designpreis ausgezeichnet wurden.

Die Notizbücher von nuuna sind kleine Designobjekte und der Anfang vom Ende langweiliger Notizbücher. So beschreibt das Frankfurter Unternehmen seine Produkte. Und das mit Erfolg: So hat nuuna den Red Dot Award 2016 in der Kategorie «Product Design» gewonnen. Die offizielle Begründung der Jury zur Auszeichnung: «Die Notizbuch Kollektion nuuna begeistert durch Vielfalt ihrer Covermaterialien sowie deren Motive. Dabei zeigt sie eine qualitativ überaus hochwertige Verarbeitung.»
Was ist nuuna? nuuna ist eine Premium-Kollektion von brandbook und eine eigene Marke. brandbook ist seit mehr als zwei Jahrzehnten auf die Produktion von Notizbüchern, Image-Büchern und Kalendern für Unternehmenskunden spezialisiert. In ihrem Studio werden mit Liebe zum Detail neue Buchkonzepte entwickelt sowie Materialien und Veredelungsprozesse getestet – mit dem Ziel, das Medium Buch immer wieder neu zu interpretieren. Ihre Inspiration beziehen die kreativen Köpfe von nuuna aus Architektur, Mode, Literatur, Kunst und Design.

Fokus auf Haptik, Optik und Qualität
nuuna setzt auf eine nachhaltige Produktion: Die Notizbücher werden nach höchsten Standards ausschliesslich in Deutschland gedruckt und gebunden. Eingebunden werden die Bücher in recyceltes Leder, vegane Materialien oder Jeans-Label-Material – echte Handschmeichler, dabei robust und widerstandsfähig. Bedruckt werden die Einbände im Siebdruck-Verfahren mit intensiven Farben, basierend auf Pflanzenölen oder veredelt mit effektvollen Metallic-Prägungen.
Durch den runden Rücken, den abgetrennten Buchblock und die solide Fadenheftung haben die Notizbücher ein optimales Aufschlagverhalten, sodass man leicht über die Buchmitte schreiben und skizzieren kann. Die innovative Bindetechnik verhindert Seitenverlust und ermöglicht seitenübergreifendes Zeichnen, Schreiben und Skizzieren.
Die nuuna-Notizbücher werden mit opakem 120 g Munken-Papier aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern ausgestattet. Das ungestrichene Papier ist ideal für ganz unterschiedliche Stifte und sorgt für ein schönes, glattes Schreiberlebnis. Der besondere Weisston ermöglicht brillante Farbergebnisse. Ausserdem bietet ein graues Punktraster eine dezente Orientierung, ohne Schrift, Schriftbild oder Zeichnung zu irritieren. Und die nummerierten Seiten ermöglichen einen schnellen Überblick.

Eigens entwickelte Formate
Natürlich muss ein Notizbuch auch gut in der Hand liegen, und es sollte gross genug für lange Texte oder breite Skizzen sein. Oder eben so handlich, dass es für schnelle Notizen in die Handtasche passt. Daher hat nuuna die Formate ihrer Bücher für optimale Proportionen Proportionen und Seitenverhältnisse selbst entwickelt. Die Notizbücher gibt es, mit wenigen Ausnahmen, in drei Formaten: L, M und S, wobei das Hauptsortiment aus den Formaten L und S besteht (Länge × Breite × Höhe):
Format L: 2,1 × 16,5 × 22,0 cm, 256 Seiten
Format M: 1,6 × 13,5 × 20,0 cm, 176 Seiten
Format S: 1,6 × 10,8 × 15,0 cm, 176 Seiten

Clevere Fragestellungen
Wie erfolgte die Entwicklung der Formate? Sabine Kochendörfer, Geschäftsführerin von brandbook, erklärt: «An den Formaten unserer Notizbücher haben wir sehr lange gearbeitet. Wir haben hierfür im Team mit verschiedenen Grössen experimentiert. Dabei wurden mehrere Faktoren in die Entwicklung miteinbezogen, etwa die Optik der Bücher und deren Handhabbarkeit.»
Bei der Optik stellten sich Fragen wie: In welchen Formaten kommen Materialien, Farben und Designs am besten zur Geltung? Welche Proportionen sind optisch ideal, bezogen auf die einzelnen Bücher, aber auch auf die verschiedenen Formate untereinander? So wurden die Formate L und S gemeinsam entwickelt und aufeinander abgestimmt – das heisst, beide Bücher besitzen dieselben Proportionen.
Bei der Handhabbarkeit der Bücher stellten sich folgende Fragen: Wie gross muss bzw. wie klein darf eine Seite sein, um entspannt und flüssig schreiben zu können? Wie breit sollte eine Seite bzw. Doppelseite sein, um eine gute Skizze anfertigen zu können? «Ausserdem haben wir überlegt, in welchen Situationen und mit welchem Zweck unsere Notizbücher verwendet werden. So eignen sich die Bücher im Format S zum Beispiel gut, um sie immer dabeizuhaben – sie passen in (fast) jede Handtasche und sogar in Hosentaschen, womit sie also ideal für spontane Notizen unterwegs sind. In das Format L lässt sich eine gefaltete DIN-A4-Seite einlegen, damit eignet sich dieses Format prima als ‹Arbeitsbuch› im Büro», so Sabine Kochendörfer.
Clever: Auch das Verhältnis der Notizücher zu digitalen Mobilgeräten wurde berücksichtigt, damit sich diese zusammen mit einem Tablet oder Laptop gut tragen lassen. So ist das Format L ungefähr so gross, wie die ersten Tablets waren – Notizbuch und (heutzutage wohl ein eher kleines) Tablet lassen sich also sehr gut zusammen greifen und transportieren.

Weltweit erhältlich
Verkauft werden die nuuna-Notizbücher auf der ganzen Welt, zum Beispiel im Museum of Modern Art in New York oder im Warenhaus La Rinascente in Mailand. In der Schweiz wird der grösste Teil des Vertriebs über das Buchzentrum abgewickelt. Mit einem ausgewählten Sortiment ist nuuna auch in erlesenen Fachgeschäften direkt vertreten, beispielweise der Papeterie Brachard in Genf.

Pressedienst / Vanessa Borer
360°-Design: Die Cover werden mit passendem Farbschnitt an den Buchkanten kombiniert und erlauben so eine rundumlaufende Gestaltung.
Analog und digital muss kein Widerspruch sein: Die eigens entwickelten Formate der nuuna Notizbücher passen zu Laptop und Tablet. (Bilder: nuuna by brandbook)
22. - 24. November 2019
Fr - So

blickfang Zürich

Die blickfang in Zürich präsentiert im StageOne wieder 170 Designer aus 12 Ländern und über 90 sind dabei zum ersten Mal auf der blickfang zu sehen.
12. - 14. Januar 2020
So - Di

ORNARIS und INNOPAP Zürich

Die ORNARIS, die führende Schweizer Detailhandels- und Trendmesse, wird vom 12. bis 14 Januar 2020 in Zürich zum ersten Mal zusammen mit der Fachmesse für Papeterie- und Bürobedarf INNOPAP stattfinden.
09. - 11. Februar 2020
So - Di

swiss sourcing days Suhr

In Suhr präsentieren Hersteller und Importeure spannende Büro-Neuheiten für das Jahr 2020. Das Zusammenspiel verschiedener Bedürfnisse und Angebote ist es, was diese Messe einzigartig macht. Hier kann man nicht nur Entdecken, sondern auch Geniessen. Das Motto für 2020 lautet: «NaturMetropole der Alpen».