Büro / Technik
Bild: pixabay.com
27. August 2018

Tablets auf dem Vormarsch: So mobil arbeitet Europa

Die mobilen Geräte haben Einzug in das Arbeitsleben nahezu aller Branchen gehalten und werden dort neben Mobile Computing für weitere Aufgaben eingesetzt, zum Beispiel als elektronische Kasse oder digitales Lernmittel. Das ist die wichtigste Erkenntnis einer Auswertung von DURABLE, Anbieter von Tablet-Haltern.

Vorreiter Skandinavien: 2017 stellten 92 Prozent aller Unternehmen in Finnland und Dänemark ihren Beschäftigten mobile Geräte wie Laptop, Tablet und Smartphone für das digitale Arbeiten zur Verfügung. In den südeuropäischen Ländern wie Bulgarien, Griechenland und Rumänien hingegen liegt der vergleichbare Wert gerade einmal bei rund 50 Prozent der Firmen. Mit 66 Prozent am unteren Ende der Skala platziert und damit Ausnahme im digitalen Nord-Süd-Gefälle ist Deutschland.

DURABLE, Experte für moderne Arbeitslösungen und Anbieter von hochwertigen Tablet-Haltern, hat Erhebungen und Statistiken aus verschiedenen europäischen Ländern ausgewertet und beleuchtet, wie und wo Tablet-PCs bei der Arbeit zum Einsatz kommen. Wichtigste Erkenntnis: Die mobilen Geräte haben Einzug in das Arbeitsleben nahezu aller Branchen gehalten und werden dort neben Mobile Computing für weitere Aufgaben eingesetzt, zum Beispiel als elektronische Kasse oder digitales Lernmittel.

Tablets@work: Die Einsatzbereiche sind vielfältig
Bei Meetings und Aussenterminen sind Tablets mittlerweile ein gewohnter Anblick. Kein Wunder, ist der Mini-Computer doch unkompliziert zu transportieren und nicht nur als Arbeitstool, sondern auch als mobiler Präsentationsbildschirm geeignet. Unternehmen haben die Geräte mittlerweile in ihre Arbeitsorganisation integriert – einige davon bereits seit Jahren, andere beginnen gerade damit. Die Einsatzbereiche sind vielfältig und variieren je nach Branche. Eine Auswahl:

Handel / Dienstleister
Mobile Kundenberatung, Informationen on demand, moderne Präsentation am POS – Händler haben die Vorteile von Tablets längst entdeckt. Aktuell wird im Handel intensiv über den Einsatz von mobilen Kassensystemen diskutiert. Verschiedene Software-Lösungen für Tablets sind bereits auf dem Markt, deren Leistungsumfang vom Kassieren bis hin zu Warenwirtschafts- und CRM-Systemen reicht. In Ländern, in denen der bargeldlose Zahlungsverkehr weit fortgeschritten ist, wie beispielsweise in Schweden, fungieren schon jetzt Smartphone oder Tablet weit verbreitet als Kasse.

Logistik
Tablets ermöglichen eine effiziente Warenverwaltung und Kommissionierung, bei der alle Daten vor Ort verfügbar sind und aktuell verwaltet werden können. Frachtdienstleister entnehmen dem Tablet alle Eckdaten sowie weitere Informationen wie Sicherheitshinweise für Gefahrengut und dokumentieren den Status der Lieferung ohne Zeitverzögerung. So lässt sich die gesamte Lieferkette in Echtzeit nachverfolgen.

Messen / Veranstaltungen / Events
Showrooms, Messestände, Eventlocations – Tablets gehören heutzutage zu einem modernen Präsentationskonzept dazu: für Information, Präsentation oder den Entertainment-Faktor.

Schulen
Tablets in (Schul-)Klassen – das ist keine Seltenheit in Europa. Durchschnittlich 34 Prozent aller Schüler in der EU nutzen Informationstechnologien in der Klasse oder für Projekte, so die EU-Kommission. Regional gibt es aber enorme Unterschiede. So hinken Deutschland und Finnland bei der Digitalisierung der Schulen deutlich hinterher. In Deutschland nutzen 29 Prozent der Schüler und 35 Prozent der Lehrer ein Tablet für Vorbereitung und Unterricht, mehr als die Hälfte bringt dafür aber ihr eigenes Gerät mit. Kein Wunder also, dass sich Zweidrittel aller Schüler und Lehrer eine bessere technische Ausstattung an den Schulen wünschen (bitkom 2015). Zu den Vorzeigeländern gehören die Niederlande und Estland. In den Niederlanden gibt es beispielsweise 35 iPad-Schulen (2017), an denen 70 bis 80 Prozent des Unterrichts via iPad erfolgt. Tschüss Papier: In Estland sind bis 2020 alle Schulbücher digitalisiert.

Unternehmen und Behörden
Das mobile Büro ist erst durch die passenden mobilen Computer möglich geworden. Tablets werden nicht nur unterwegs, sondern auch als Erst- oder Zweitgerät am Schreibtisch verwendet. Mit ihnen lässt es sich effizient arbeiten, aber auch modern präsentieren. Deshalb sind die fl achen Geräte auch zunehmend in Konferenz- und Meetingräumen sowie in den Empfangsbereichen präsent. Bei Außendienstmitarbeitern oder Mitarbeitern im Homeoffi ce avancieren Tablets mittlerweile zum beliebtesten Mobil-Computer, sind sie doch leicht und nehmen kaum Platz in der Tasche ein.

Pressedienst
Bild: DURABLE Hunke & Jochheim GmbH & Co. KG
10. - 12. November 2021
Mi - Fr

Big Buyer Bologna, Italien

Die B2B-Messe öffnet nach einer Zwangspause im vergangenen Jahr endlich wieder ihre Tore in Bologna für das Fachpublikum. Zur 25. Ausgabe der italienischen PBS-Messe stehen die Themen Schule, das Büro Zukunft sowie Nachhaltigkeit im Fokus der dreitätigen Messe.
16. - 18. Januar 2022
So - Di

O-DAYS | presented by ORNARIS Bern

Im Januar 2022 werden die O-DAYS | presented by ORNARIS, anstelle der regulären ORNARIS, auf dem BERNEXPO-Gelände in Bern stattfinden. 
29. Januar - 01. Februar 2022
Sa - Di

Paperworld Frankfurt

Auf der Paperworld in Frankfurt am Main kommen alle Trends und Neuheiten aus der Branche an einem Ort zusammen. Mit ihrer einzigartigen Produktvielfalt ist die Paperworld ein wichtiger Branchentreffpunkt und Impulsgeber für die PBS-Branche.