Handel / Politik
30. September 2022

Einkaufen wird diesen Winter anders

Die Swiss Retail Federation schlägt ihren angeschlossenen Detailhandelsgeschäften insgesamt 37 Energiesparmassnahmen zur Umsetzung vor. Die Detailhändler können mit der Umsetzung mithelfen eine drohende Mangellage abzuwenden. Einige der getroffenen Vorkehrungen werden auch für die Kundschaft spür- und sichtbar sein.

Im Warenhaus, beim Metzger und in den Drogerien wird es diesen Winter kühler sein. Die Swiss Retail Federation empfiehlt allen Detailhändlern mit einem umfassenden Katalog von Energiesparmassnahmen, unter anderem die Senkung der Raumtemperaturen auf 18-19 Grad. Das dürfte die Kundschaft kaum spüren, wohl aber das Personal: «Wir sind uns aber sicher bei den Kundinnen und Kunden auf Verständnis zu stossen, wenn das Ladenpersonal etwas wärmer angezogen ist und die Corporate Identity möglicherweise darunter leidet», sagt Dagmar T. Jenni, Direktorin der Swiss Retail Federation. «Wir alle wollen dazu beitragen, dass es im Winter nicht zu Verbrauchseinschränkungen oder Kontingentierungen kommt. Beides würde die Unternehmen, aber auch die Bevölkerung, hart treffen.» Aus diesem Grund habe der Verband bereits Ende Juli entsprechende Massnahmen erarbeitet. Diese setzen die Mitglieder basierend auf ihrer Ausgangssituation und der jeweiligen Entwicklung der Mangellage kontinuierlich um.

Von der Lüftung bis zum Schaufenster

Die 37 Massnahmen betreffen die Raumtemperaturen, den Umgang mit Kühlgeräten, die Drosselung von Lüftungen und die Reduktion der Beleuchtungen. So sollen die Schaufenster ausserhalb der Öffnungszeiten nicht mehr beleuchtet und auf elektrisch betriebene Weihnachtsdekoration verzichtet werden. Auch bei der Helligkeit der Innenbeleuchtung soll so weit möglich reduziert werden. Allerdings gilt es die Gesundheitsvorschriften für das Personal einzuhalten. Sparpotentiale will der Detailhandel auch beim Warmwasserverbrauch, alternativen Energieträgern und dem Energiesparen bei nicht-kritischer Infrastruktur nutzen. Die genaue Auflistung der Massnahmen kann bei der Swiss Retail Federation bezogen werden.

Detailhandel bei Energiespar-Alliance

Die Swiss Retail Federation ist seit der Gründung bei der Energiespar-Alliance des Bundes dabei. Ihre Mitglieder wurden laufend über die zu treffenden Massnahmen informiert. Die Swiss Retail Federation, der Schweizer Detailhandelsverband (stationär und online), repräsentiert insgesamt 58'000 Arbeitsplätze, 1600 Detailhändler bzw. 6000 Geschäfte mit einem jährlichen Umsatz von mehr als 23 Milliarden Franken.

Pressedienst / Swiss Retail Federation

01. - 05. Februar 2023
Mi - So

Spielwarenmesse Nürnberg

Die ideale Platt­form für inter­nationale Geschäfts­beziehungen.
03. - 07. Februar 2023
Fr - Di

Home of Consumer Goods Frankfurt

Die drei internationalen Leitmessen Ambiente, Christmasworld und Creativeworld finden zukünftig zeitgleich zu einem Termin in Frankfurt statt.
12. - 14. Februar 2023
So - Di

ORNARIS Bern

Vom 12. bis 14. Februar 2023 wird die ORNARIS als Mekka der Schweizer Detailhandelsbranche zahlreiche Facheinkäufer nach Bern locken. Die Messe bietet zehn Ausstellerbereiche und spannende Sonderschauen.
03. - 05. März 2023
Fr - So