Handel / Politik
Symbolbild (unsplash.com / Markus Winkler)
05. Februar 2021

Pandemie führte im Detailhandel zu Verschiebungen

Insgesamt liess die Schweizer Bevölkerung 2020 etwa gleich viel Geld beim Einkaufen liegen wie im Jahr zuvor. Doch die Gewichte zwischen den einzelnen Branchen haben sich verschoben.

Insgesamt wuchsen die Umsätze im Detailhandel im Pandemiejahr 2020 um 0,8 Prozent. Innerhalb der Branchen sei die Entwicklung aber gegenläufig verlaufen, meldete das Bundesamt für Statistik (BFS) am Montag. So verbuchte der Handel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren ein Plus von 8,2 Prozent, der Nicht-Nahrungsmittelsektor dagegen ein Minus von 3,5 Prozent.

Am meisten von der Krise betroffen waren gemäss BFS-Zahlen die Branchen Bekleidung, Apotheken, Uhren und Schmuck, bei ihnen beträgt der Rückgang 11,8 Prozent. Rückwärts machten auch Verlagsprodukte, Sportausrüstungen und Spielwaren, hier beträgt das Minus acht Prozent. Tankstellen verzeichneten Umsatzeinbussen von sechs Prozent.

Einen Boom erlebte dagegen der Handel mit «Geräten der Informations- und Kommunikationstechnik»: Hier wurde ein Plus von 22,3 Prozent verzeichnet. Im Haushalts- und Heimwerkerbereich gab es ein Umsatzwachstum von 2,8 Prozent.

Pressedienst
01. - 05. Februar 2023
Mi - So

Spielwarenmesse Nürnberg

Die ideale Platt­form für inter­nationale Geschäfts­beziehungen.
03. - 07. Februar 2023
Fr - Di

Home of Consumer Goods Frankfurt

Die drei internationalen Leitmessen Ambiente, Christmasworld und Creativeworld finden zukünftig zeitgleich zu einem Termin in Frankfurt statt.
12. - 14. Februar 2023
So - Di

ORNARIS Bern

Vom 12. bis 14. Februar 2023 wird die ORNARIS als Mekka der Schweizer Detailhandelsbranche zahlreiche Facheinkäufer nach Bern locken. Die Messe bietet zehn Ausstellerbereiche und spannende Sonderschauen.
03. - 05. März 2023
Fr - So