Spiel
18. November 2020

Spielwaren in der Corona-Pandemie gefragt

Bis Ende April lag der Schweizer Spielwarenmarkt bezüglich der verkauften Ware noch im Hintertreffen. Danach sind die Umsätze wieder deutlich angestiegen. Laut GfK Schweiz waren in der Pandemie bisher vor allem Gesellschaftsspiele und Puzzles gefragt.

Konkret seien die Umsätze im Schweizer Spielwarenmarkt bis zum Ende des drittes Quartal 2020 um 8,5 Prozent gestiegen. Von Mai bis September habe der Umsatz sogar mehr als ein Fünftel über den Vorjahresmonaten gelegen. Dies nachdem bis Ende April 2020 noch ein Minus von rund 9 Prozent zu Buche stand, wie einer Mitteilung vom Dienstag zu entnehmen ist.

Besonders gefragt gewesen seien Spiele und Puzzles. Hier betrug das Plus knapp 20 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode. Ebenfalls ein Wachstum im zweistelligen Prozentbereich wurde in den Kategorien Bauklötze, Spielzeug für Kleinkinder (je +14%), Fahrzeuge (+12%) sowie Outdoor und Elektronik (je +11%) registriert.

Pressedienst
07. - 09. März 2021
So - Di

O-DAYS presented by ORNARIS Bern

Eine alternative B2B-Plattform mit moderner und auf das Wesentliche reduzierter Live-Inszenierung in Bern.
17. - 20. April 2021
Sa - Di

International Consumer Goods Show - Special Edition Frankfurt

Die Messen Ambiente, Christmasworld und Paperworld finden einmalig als gemeinsame Veranstaltung statt. Die Präsenzveranstaltung wird durch gezielte digitale Angebote der Consumer Goods Digital Days ergänzt.
05. Juni 2021
Sa

SWISSplannerCON Bern

Ob Bullet Journaling, Filofaxing, Handlettering, Doodles oder Washi-Tapes – an der SWISSplannerCON in Bern tauschen sich Fans des analogen Planens, Organisieren und Dokumentieren aus.