Unternehmen / Köpfe
Ernst Faber (r.), Geschäftsführer von COLOP; und Franz Ratzenberger, Leiter international Sales und Marketing; freuen sich über den EOPA-Award für den digitalen Stempel «e-mark» in der Kategorie «Produkt des Jahres». (Bild: uprightphoto.com)
25. März 2020

COLOP gewinnt EOPA-Award für «Produkt des Jahres»

Der 19. EOPA-Preis (European Office Products Award) in der Kategorie «Produkt des Jahres» ging dieses Jahr an COLOP für dessen neuste Produktinnovation, den mobilen Drucker bzw. elektronisch-digitalen Stempel «e-mark». Die international renommierte Auszeichnung wurde im Rahmen der 6. «OPI Partnership»-Konferenz in Amsterdam an COLOP Geschäftsführer Ernst Faber verliehen.

Der EOPA-Award ist einer der begehrtesten Preise in der Büroartikel-Welt – grosse Marken und fantastische Produkte haben ihn in der Vergangenheit bereits gewonnen – nun konnte ihn COLOP mit dem «e-mark» erringen.

Die hochkarätige Jury, zusammengesetzt aus Führungspersönlichkeiten der Büroartikelbranche, zeigte sich von der Produktinnovation und unternehmerische Leistung seitens COLOP beeindruckt und kommentierte die Entscheidung wie folgt: «Es ist wirklich schwierig etwas Neues und Innovatives in diesem sehr traditionellen Bereich zu entwickeln. COLOP hat Herausragendes geleistet und legt mit dem e-mark auch die Basis für neuen wirtschaftlichen Erfolg.»

Neben dem Gewinner COLOP waren folgende herausragende Firmen für diesen prestigeträchtigen Preis für die Shortlist nominiert: ACCO Brands, Avery, Duracell und Fellowes.

Geschäftsführer Ernst Faber wurde zur feierlichen Überreichung auf die Bühne geholt und freute sich über die Auszeichnung: «Dieser Award bedeutet unglaublich viel für mich. Es freut mich vor allem für unsere Mitarbeiter, die unermüdlich für COLOP und im speziellen für den e-mark arbeiten. Herzlichen Dank an das gesamte COLOP-Team  dieser Preis gehört uns allen. Es ist eine klare Bestätigung, dass unser eingeschlagener Weg der absolut richtige ist.»

 «Dass COLOP diesen Award hier in Amsterdam entgegennehmen konnte, ist eine sehr spezielle Auszeichnung. Sie gibt uns einen weiteren Motivationsschub und ist sehr wertvoll für alle unsere Unternehmensbereiche. Auch dem traditionellen Stempelbereich gibt es viel Unterstützung und wir können sehr stolz sein, dass wir uns gegen herausragende Unternehmen bzw. deren tolle Produktinnovationen durchsetzen konnten», betont Franz Ratzenberger, Leiter international Sales und Marketing.

Preisgekrönte Produktinnovation
COLOPs e-mark erhielt bereits einige nationale wie internationale Preise für Design und Innovation. Neben dem begehrten Red Dot Award 2019 (Honourable Mention), wurde der e-mark erst kürzlich mit dem IF-Designpreis 2020 prämiert.
In Österreich wurde COLOPs mobiler Drucker mit dem oberösterreichischen Innovationspreis 2019 ausgezeichnet. Neben dem Benelux Office Products Award 2019 in der Kategorie „Office Supplies“, gewann er den Stationers' Innovation Excellence Awards 2019 in Großbritannien in der Kategorie Produktdesign. Es folgten unter anderem die Goldmedaille auf der Marketingmesse in Polen sowie der Product Excellence Award 2019 in Singapur sowie der Product Design Award 2019 in Kuba. Mit dem EOPA Award 2020 darf sich COLOP über einen grossartigen Erfolg und über eine weitere wichtige internationale Auszeichnung freuen.

Pressedienst
Preisgekrönte Produktinnovation: COLOPs «e-mark» erhielt bereits mehrere nationale wie internationale Preise für Design und Innovation. (Bild: COLOP)
08. - 12. Februar 2021
Mo - Fr

swiss sourcing days - winter edition Online

Die "winter edition" findet als rein virtuelle Messe statt. In einem digitalen Showroom werden die Neuheiten der PBS-Sortimentsbereiche präsentiert.
07. - 09. März 2021
So - Di

O-TRENDS DIGITAL Bern

Nach corona-bedingter Absage der O-DAYS | presented by ORNARIS launcht die Veranstalterin das virtuelle Format O-TRENDS DIGITAL. Aussteller präsentieren ihre Neuheiten über die sozialen Medien der ORNARIS Community.
25. April - 08. Mai 2021
So - Sa

INNOPAP on tour

Innovativ, frisch und persönlich: Die INNOPAP «on Tour» an sechs Standorten in der Schweiz.