Unternehmen / Köpfe
Bild: pixabay.com
14. März 2019

Franzosen wollen Biella kaufen

Der Büroartikel-Hersteller Biella-Neher aus Brügg soll französisch werden. Die in Paris beheimatete Exacompta SAS macht ein öffentliches Kaufangebot für alle sich im Publikum befindenden Biella-Aktien zu einem Preis von 4'607 Franken pro Aktie. Exacompta will mit dem Angebot die vollständige Kontrolle (100%) über Biella erlangen. Der Verwaltungsrat von Biella unterstützt das Übernahmeangebot einstimmig und empfiehlt es den Aktionären zur Annahme. Die Übernahme von Biella durch Exacompta soll es ermöglichen, die Ressourcen beider Unternehmen zu bündeln, um die Marktpositionen beider Unternehmen zu festigen und auszubauen.

Exacompta und Biella gaben gestern gemeinsam bekannt, dass die beiden Unternehmen eine Transaktionsvereinbarung unterzeichnet haben, gemäss welcher Exacompta ein öffentliches Kaufangebot für alle ausstehenden und sich im Publikum befindenden Namenaktien von Biella zu einem Preis von CHF 4‘607.- in bar pro Aktie unterbreiten wird.

Der Verwaltungsrat von Biella hat einstimmig beschlossen, das öffentliche Kaufangebot von Exacompta zu unterstützen und den Biella Aktionären zur Annahme zu empfehlen. Der Verwaltungsrat stellt fest, dass ein Zusammenschluss für beide Unternehmen signifikante strategische, operative sowie finanzielle Vorteile bringt. Als Teil der Exacompta Clairefontaine Gruppe ist Exacompta mit über 90 Jahren Erfahrung und zwölf Produktionsstandorten in Europa eine der führenden Hersteller in den Bereichen Ablage-Artikel, Tagebücher, Schreibwarengeschäft, Geschäfts- und Haushaltsbücher, Terminkalender, Fotoalben sowie Feinpapiere und Bürobedarf.

Jeder Ankeraktionär, i.e. EGS Beteiligungen AG, nebag ag und Neher Holding AG (insgesamt 52.69% der Biella Aktien), hat einen bedingten Aktienkaufvertrag bei Veröffentlichung des Angebotsprospekts unterzeichnet, der seine Verpflichtung zum Verkauf seiner gesamten Biella Aktien an Exacompta begründet. Der Kaufpreis entspricht dem Angebotspreis und der Vollzug dieser Aktienkaufverträge ist bedingt durch die Erfüllung aller Bedingungen des öffentlichen Kaufangebots.
Das öffentliche Kaufangebot ist abhängig von einer Mindestannahmequote von 75%, der Genehmigung durch alle zuständigen Aufsichts- und Wettbewerbsbehörden und anderen üblichen Angebotsbedingungen. Eine Zusammenfassung der wesentlichen Bestimmungen der Transaktionsvereinbarung wird Bestandteil des Angebotsprospekts sein, der voraussichtlich am 14. März 2019 veröffentlicht wird. Der Angebotsprospekt sowie weitere mit dem Angebot in Zusammenhang stehende Informationen sind im Internet unter www.biellagroup.com/uebernahmeangebot sowie www.exacomptaclairefontaine.com verfügbar.

Die Angebotsfrist wird voraussichtlich am 15. März 2019 beginnen und am 12. April 2019 enden. Die darauffolgende Nachfrist wird voraussichtlich vom 17. April 2019 bis am 8. Mai 2019 laufen.
Die Berner Kantonalbank (BEKB | BCBE) wurde für die Durchführung des Angebots beauftragt. Kellerhals Carrard ist als Rechtsberater und KPMG als M&A-Berater von Biella tätig und Hom-burger AG agiert als Rechtsberater von Exacompta.

Pressedienst
18. - 20. August 2024
So - Di

ORNARIS Bern

Die ORNARIS setzt sich im Jahr 2024 mit dem Trend HANDMADE auseinander. In einer Sonderzone werden Ausstellende einen Teil der Produktion transparent darstellen.
14. - 16. November 2024
Do - Sa

BLICKFANG Zürich

Es weht wieder eine frische Designbriese am Zürisee! Rund 180 unabhängige Designer:innen verwandeln das Zürcher Kongresshaus in den grössten Concept Store für nachhaltiges Design.
13. - 14. Dezember 2024
Fr - Sa

SCHÖNE BESCHERUNG Basel

Auf der Design-Weihnachtsmesse der BLICKFANG-Macher:innen finden Interessierte hochwertige und mit Herzblut hergestellte Produkte für die Liebsten und sich selbst.