Unternehmen / Köpfe
Die Papeteristinnen und Papeteristen des Verbands Bernischer Papeterie-Fachgeschäfte im Tomatenhaus der Familie Forster. (Bild: zVg)
08. Mai 2024

Rüebli und Rettich statt Papier und Bleistift

Die Papeteristinnen und Papeteristen des Verbands Bernischer Papeterie-Fachgeschäfte besuchten vor ihrer Hauptversammlung den Gemüseanbaubetrieb von Alain Forster in Golaten. Die Mitglieder staunten, wie viel Arbeit in der Gemüseproduktion anfällt. An der Versammlung wurden zwei neue Mitglieder in den Vorstand gewählt.

Als die Einladung zur Hauptversammlung im Briefkasten eintraf, kannten wohl die wenigsten die Ortschaft Golaten, die heute zur politischen Gemeinde Kallnach gehört. Die Anfahrt war deshalb für die meisten Mitglieder bereits der erste Höhepunkt. Besonders spannend war die Führung durch die Treibhäuser. Alain Forster zeigte den Papeteristinnen und Papeteristen, wie Rüebli, Tomaten und Bierrettich wachsen. Die Mitglieder waren beeindruckt. Gaby Matti aus Zweisimmen meinte nach der Führung, dass sie ab sofort immer einen Blick auf die Etikette werfe, um zu schauen, woher das Gemüse stamme. Dass Tomaten acht Meter in die Höhe wachsen, das war wohl allen Papeteristen neu. Sie kennen sich doch eher mit Papier und Bleistiften aus. Nach der weitläufigen Führung gab es zwischen den blühenden Tomatenstauden einen Apero aus frischem Gemüse.

Zwei neue Vorstandsmitglieder

Die eigentliche Hauptversammlung wurde im Jugendhaus Kerzers abgehalten. Beat Schaffner aus Unterseen und Anna Banholzer aus Meiringen wurden neu in den Vorstand gewählt. Der Zentralpräsident des Verbands Schweizer Papeterien, Thomas Köhler, beehrte die Versammlung. Er machte die Mitglieder auf die Wichtigkeit des Verbandes aufmerksam. Dieser organisiert nicht nur die Lehrlingsausbildung, sondern kümmert sich auch um Themen wie Arbeits- oder Produktsicherheit. Nach der Hauptversammlung folgte der gemütliche Teil bei einem feinen Spargelessen und einem dritten Highlight, dem Dessert mit Nidlechueche und frischen Erdbeeren aus Kerzers. Das Jugendhaus bot das richtige Ambiente für interessante Gespräche und einem Fussballmatch am Töggelichaschte. Alice und Selina Forster von der Dorfpapeterie Kerzers erhielten für die Organisation einen verdient grossen Applaus.             

Rita Brodmann
Die strahlenden Gastgeberinnen Alice und Selina Forster von der Papeterie Kerzers. (Bild: zVg)
Anna Banholzer löst ihren Vater Heinz Banholzer im Vorstand ab. Heinz war seit 1985 im Vorstand. Von 1995 bis 2016 amtete er als Präsident. Er organisierte sechs schweizerische Delegiertenversammlungen, so auch die diesjährige in Bern. (Bild: zVg)
Die neuen Vorstandsmitglieder Beat Schaffner und Anna Banholzer. (Bild: zVg)
Nach der Hauptversammlung gabs feine Spargeln aus dem Seeland. (Bild: zVg)
17. - 19. August 2024
Sa - Mo

ORNARIS Bern

Die ORNARIS setzt sich im Jahr 2024 mit dem Trend HANDMADE auseinander. In einer Sonderzone werden Ausstellende einen Teil der Produktion transparent darstellen.
14. - 16. November 2024
Do - Sa

BLICKFANG Zürich

Es weht wieder eine frische Designbriese am Zürisee! Rund 180 unabhängige Designer:innen verwandeln das Zürcher Kongresshaus in den grössten Concept Store für nachhaltiges Design.
13. - 14. Dezember 2024
Fr - Sa

SCHÖNE BESCHERUNG Basel

Auf der Design-Weihnachtsmesse der BLICKFANG-Macher:innen finden Interessierte hochwertige und mit Herzblut hergestellte Produkte für die Liebsten und sich selbst.